Online buchen
Ausklappen Online buchen

Online buchen


Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Der Gastaufnahmevertrag (Mietvertrag) ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt oder zugesagt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht möglich war, bereitgestellt worden ist. (auch mündliche Zusagen sind verbindlich)

§2 Der Abschluss des Gastaufnahmevertrags (Mietvertrag) verpflichten die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen worden ist. Der Vertrag kann nicht einseitig gelöst werden.

§3 Reservierte Zimmer stehen dem Gast am Anreisetag ab 15.00 Uhr zur Verfügung, sie müssen am Abreisetag bis 11.00 Uhr geräumt sein. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält sich das Hotel das Recht vor, bestellte Hotelzimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben. Bei einer Abreise nach 12.00 Uhr wird gebeten, dies dem Empfang bis spätestens 21.00 Uhr des Vortages mitzuteilen, bei Abreise bis 18.00 Uhr ist der halbe Zimmerpreis, bei Abreise nach 18.00 Uhr der volle Zimmerpreis zu zahlen.

§4 Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer oder Räumlichkeiten. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten, aus welchen Gründen auch immer, nicht verfügbar sein, so ist das Hotel verpflichtet, sich um gleichwertigen Ersatz, auch außerhalb des Hauses, soweit dies zumutbar ist, Sorge zu tragen.

§5 Bei Um- bzw. Abbestellungen (Stornierungen) von reservierten Zimmern und Arrangements werden in Rechnung gestellt: 21 bis 0 Tage vor Ankunft oder bei Nichtanreise (No-Show): 90 % der vereinbarten Leistung / Arrangement.

§6 Kreditkartengarantie: Alle Reservierungen sollen mit einer gültigen und für Zahlungen zugelassenen Kreditkarte seitens des Gastes garantiert werden. Die Kreditkartendaten beinhalten folgende Angaben: Kreditkartennummer, Gültigkeit der Kreditkarte, Unterschrift des Kreditkarteninhabers, Rechnungsadresse des Kreditkarteninhabers. Der Kreditkarteninhaber haftet mit der hiermit geleisteten Kreditkartengarantie für den vollen Rechnungsbetrag der jeweils anfallenden Stornierungs- und/oder NO SHOW/Nichtanreise-Gebühr gemäß den Buchungsbedingungen in seinem Beherbergungsvertrag mit Zahlungspflicht. Falls die Kreditkarte des Kunden nicht gültig oder aber nicht zugelassen ist, behält sich das Hotel das Recht vor, die entsprechende Reservierung, bzw. den kompletten Reservierungsvertrag, abgesehen davon, ob der Reservierungsauftrag direkt oder durch diverse Online Reservierungssysteme gebucht worden ist, generell zu stornieren. Die No-Show Bedingungen werden insbesondere bei kurzfristigen telefonischen Reservierungen explizit erläutert und vom Gast grundsätzlich zu Kenntnis genommen.

§7 Das Hotel ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur anderweitigen Vergabe der vertraglich vereinbarten Zimmer, hat der Gast für die Dauer des Vertrages und unter Berücksichtigung der vorgenannten Kostenregelung den errechneten Betrag zu zahlen.

§8 Die Rechnungen sind sofort, spätestens bei der Abreise ohne Abzug und in BAR fällig. Die Entgegennahme von Schecks, Kreditkarten und sonstigen Zahlungsmitteln erfolgt nur erfüllungshalber. Kreditkartenzahlungen (Amexo, Diners-Club, Visa-Card, Mastercard, JCB) werden nur zur Zahlung von Beträgen akzeptiert, die weder einer Provisionsforderung unterliegen, noch verbilligte Sonderpreise sind. Bei Sonderveranstaltungen, Gruppen oder bei begründetem Anlass ist das Hotel berechtigt, Vorauszahlungen zu verlangen.

§9 Die vertraglich vereinbarten Leistungen und Preise ergeben sich aus dem Prospekt und aus den Angaben in der Reservierungsbestätigung. Bei Zimmerreservierungen umfasst der Preis Beherbergung, gebuchte Verpflegung, Bedienungsgelder und die derzeit gültige Mehrwertsteuer in Euro.(€) Eine Rückvergütung bezahlter, aber nicht in Anspruch genommener Leistungen ist nicht möglich.

§10 Die Gäste des Hotels haften dem Hotel in vollem Umfang für die durch sie selbst oder Ihre Gäste verursachten Schäden. Es obliegt dem Gast, die entsprechenden Versicherungen abzuschließen.

§11 Das Hotel haftet für Verlust oder Beschädigung eingebrachter Sachen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Mitarbeiter, nach den Bestimmungen des BGBs (das 100 fache des Zimmerpreises, max. € 3.500,--) Soweit das Hotel für Dritte einzustehen hat, haftet das Hotel nur, soweit ein Verschulden vorliegt. Die Haftung des Hotels wird ausdrücklich auf die Leistungen der Hotelhaftpflichtversicherung begrenzt, eine darüber hinausgehende Haftung wird ausdrücklich ausgeschlossen. Insbesondere eine Haftung durch höhere Gewalt, Streik, Aufruhr, Krieg Naturereignisse, Feuer, etc. wird ausgeschlossen.

§12 Sofern eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unwirksam sind oder werden, berührt das die Gültigkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Für den Fall der Nichtigkeit einzelner Bestimmungen gilt die Regelung, die der ursprünglich vorgesehenen wirtschaftlich am nächsten kommt und rechtlich zulässig ist.

§13 Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden gleich welcher Art, bedürfen zu Ihrer Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung beider Vertragsparteien. Dies gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

§14 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, Erfüllungsort und Gerichtstand sind soweit dies zulässigerweise vereinbart werden kann, der Sitz des Hotels. Gemäß § 26 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) weisen wir hin, auf die Speicherung von Daten als Hilfsmittel zu Geschäftsabwicklungen.